Energieausweis

Energieausweis


EnEV 2014

Die Wärmeschutzverordnung, die ihrerseits erstmals im Jahre 1977 im Zusammenhang mit der Ölkrise erlassen worden ist, wurde im Jahre 2002 durch die Energieeinsparverordnung (EnEV) abgelöst. Zusätzlich wird in die Energieeinsparverordnung die führer existierende Heizungsanlagenverordnung mit einbezogen. Die heute gültige Fassung der Energieeinsparverordnung ist zum  01.05.2014 in Kraft getreten.  Im Vergleich zu der vorherigen Fassung aus dem Jahre 2009 wurden insbesondere Regelungen zum Energieausweise angepasst. Die Anforderungen an Neubauten wurden zum 01.01.2016 erneut angepasst. Damit ist ein Energieausweis also Pflicht.

Energieausweis

Energieausweis: Pflicht für Vermieter und Verkäufer

Durch die Novellierung der Energieeinsparverordnung wurde im Jahre 2007 auch die Pflicht für die Ausstellung von Energieausweisen für Bestandsgebäude eingeführt. Jeder Eigentümer ist seit der EnEV 2014 dazu verpflichtet den Energieausweis bei Verkauf oder Vermietung unaufgefordert vorzulegen. Durch den Energieausweis sollen potenzielle Käufer beziehungsweise Mieter einen Überblick über die energetische Qualität und mitunter auch über die tatsächlichen Verbrauchswerte der vorherigen Bewohner erhalten. Der Gesetzgeber unterscheidet hierbei zwischen einem bedarfsorientierten Energieausweis und einem verbrauchsorientierten Energieausweis.

Bedarfsorientierter Energieausweis

Beim bedarfsorientierte Energieausweis wird der Energiebedarf anhand des Zustandes der Gebäudehülle sowie der vorhandenen Haustechnik unter Berücksichtigung eines durchschnittlichen Nutzerverhaltens berechnet. Bei der Anwendung des vereinfachten Verfahrens erfolgt die Berechnung über eine Typologie der Gebäudeform, Baujahr, Bauteile, etc. im Gegensatz dazu ist bei der detaillierten Version die Erfassung des Gebäudes und der vorhandenen Haustechnik deutlich komplizierter.

Verbrauchsorientierter Energieausweis

Beim verbrauchsorientierten Energieausweis wird der Energiebedarf des Gebäudes anhand der (mindestens) letzten 3 Verbrauchsjahre berechnet. Dieses Ergebnis wird jedoch stark vom Verhalten der Hausbewohner (Raumtemperatur, Lüftungsverhalten, Heizperiode, Nachtabsenkung) beeinflusst.

Welcher Energieausweis für meine Immobilie?

Gebäudetyp und BaujahrEnergieausweis
Gebäude bis Baujahr 1965Bedarfsorientierter Energieausweis
Albau bis 4 Wohneinheiten bis Baujahr 1977Bedarfsorientierter Energieausweis
Albau bis 4 Wohneinheiten bis Baujahr 1977 auf Niveau der Wärmeschutzverordnung 1977 saniertBedarfsorientierter Energieausweis oder verbrauchsorientierter Energieausweis
Gebäude ab Baujahr 1978Bedarfsorientierter Energieausweis oder verbrauchsorientierter Energieausweis
NeubauBedarfsorientierter Energieausweis

Mehr zum Thema:

When it comes to the quarterback position, there are different tiers of players. There are the elite, the above-average, the guys you can win with and the ones who are simply not great. Every year, a handful of players jump up a tier thanks to a breakout season.Jameis Winston Jersey

The same will be true in 2017 with these six players leading the pack as players who could have solid seasons. Now, there are multiple levels of “breaking out” – some go from great to elite, while others go from backups to average starters – which is what makes quarterbacks so much fun to watch as they develop throughout their careers.There are different levels of breaking out, and while Kessler is on a lower tier, he’s going to prove a lot of doubters wrong in 2017.Mike Evans Jersey He quietly had a solid season on an absolutely terrible team behind an offensive line that nearly got him killed. In eight starts, he had six touchdown passes with two interceptions and a completion rate of 65.6 percent.

Sure, his touchdown total was low, but he didn’t turn the ball over much on a team with very few reliable targets offensively.Vincent Jackson Jersey It was essentially Terrelle Pryor, Gary Barnidge and a cast of average running backs catching passes for the Browns.

They lost Pryor, but Kenny Britt, Corey Coleman and David Njoku will help Kessler significantly, as will the much-improved offensive line. Granted, there’s no guarantee he’ll even be the starting quarterback with Brock Osweiler and DeShone Kizer competing for the job, but I fully expect Kessler to win out in camp and earn the job. He could be in for a 20-touchdown, 3,000-yard season for the Browns, which I would consider a breakout year for a player of his caliber.Lynch and Trevor Siemian will be one of the most competitive position battles of training camp this offseason with both players getting a fair shot to win the job.Lavonte David Jersey Siemian was the starter last season, but his play was underwhelming and didn’t provide enough of a spark to retain the gig for 2017.

Now, Lynch has a year of NFL experience under his belt and an entire offseason to showcase his ability. That gives him a slight edge over Siemian, as does the fact that he was a first-round pick in 2016. Head coach Vance Joseph should give Lynch a small advantage because of his raw ability and athleticism.Gerald McCoy Jersey

Lynch has good potential as an NFL quarterback, he just needs to improve in his decision making and accuracy. His arm strength will never be an issue, but sailing passes over receivers’ heads is not something he can do. If Lynch can hone his skills and put them all together this season, he could be on track for a 25-touchdown, 12-interception season.