Energieausweis

Energieausweis


EnEV 2014

Die Wärmeschutzverordnung, die ihrerseits erstmals im Jahre 1977 im Zusammenhang mit der Ölkrise erlassen worden ist, wurde im Jahre 2002 durch die Energieeinsparverordnung (EnEV) abgelöst. Zusätzlich wird in die Energieeinsparverordnung die führer existierende Heizungsanlagenverordnung mit einbezogen. Die heute gültige Fassung der Energieeinsparverordnung ist zum  01.05.2014 in Kraft getreten.  Im Vergleich zu der vorherigen Fassung aus dem Jahre 2009 wurden insbesondere Regelungen zum Energieausweise angepasst. Die Anforderungen an Neubauten wurden zum 01.01.2016 erneut angepasst. Damit ist ein Energieausweis also Pflicht.

Energieausweis

Energieausweis: Pflicht für Vermieter und Verkäufer

Durch die Novellierung der Energieeinsparverordnung wurde im Jahre 2007 auch die Pflicht für die Ausstellung von Energieausweisen für Bestandsgebäude eingeführt. Jeder Eigentümer ist seit der EnEV 2014 dazu verpflichtet den Energieausweis bei Verkauf oder Vermietung unaufgefordert vorzulegen. Durch den Energieausweis sollen potenzielle Käufer beziehungsweise Mieter einen Überblick über die energetische Qualität und mitunter auch über die tatsächlichen Verbrauchswerte der vorherigen Bewohner erhalten. Der Gesetzgeber unterscheidet hierbei zwischen einem bedarfsorientierten Energieausweis und einem verbrauchsorientierten Energieausweis.

Bedarfsorientierter Energieausweis

Beim bedarfsorientierte Energieausweis wird der Energiebedarf anhand des Zustandes der Gebäudehülle sowie der vorhandenen Haustechnik unter Berücksichtigung eines durchschnittlichen Nutzerverhaltens berechnet. Bei der Anwendung des vereinfachten Verfahrens erfolgt die Berechnung über eine Typologie der Gebäudeform, Baujahr, Bauteile, etc. im Gegensatz dazu ist bei der detaillierten Version die Erfassung des Gebäudes und der vorhandenen Haustechnik deutlich komplizierter.

Verbrauchsorientierter Energieausweis

Beim verbrauchsorientierten Energieausweis wird der Energiebedarf des Gebäudes anhand der (mindestens) letzten 3 Verbrauchsjahre berechnet. Dieses Ergebnis wird jedoch stark vom Verhalten der Hausbewohner (Raumtemperatur, Lüftungsverhalten, Heizperiode, Nachtabsenkung) beeinflusst.

Welcher Energieausweis für meine Immobilie?

Gebäudetyp und BaujahrEnergieausweis
Gebäude bis Baujahr 1965Bedarfsorientierter Energieausweis
Albau bis 4 Wohneinheiten bis Baujahr 1977Bedarfsorientierter Energieausweis
Albau bis 4 Wohneinheiten bis Baujahr 1977 auf Niveau der Wärmeschutzverordnung 1977 saniertBedarfsorientierter Energieausweis oder verbrauchsorientierter Energieausweis
Gebäude ab Baujahr 1978Bedarfsorientierter Energieausweis oder verbrauchsorientierter Energieausweis
NeubauBedarfsorientierter Energieausweis

Mehr zum Thema: